Kompetenzzentrum für Public Management (KPM)

Team

 

Johanna Künzler ist seit 2015 am Kompetenzzentrum für Public Management. Nach dreijähriger Lehrassistenz für Prof. Dr. Fritz Sager widmet sie sich seit Sommer 2018 vollumfänglich dem Verfassen ihrer Dissertation im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms 76 (Fürsorge und Zwang). Sie untersucht dabei den Wandel vom schweizerischen Vormundschaftswesen zum Kindes- und Erwachsenenschutz. Von besonderem Interesse ist für Johanna Künzler die moralpolitische Debatte, welche sich kurz nach ihrer Entstehung um die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB) entsponnen hat und die in einen schlechten Ruf dieser Behörden mündete. Anhand einer Medienanalyse zeichnet sie den Verlauf der Debatte nach und analysiert anschliessend anhand von Interviews und teilnehmender Beobachtung, wie sich der Ruf auf die heutige Arbeit der Behörden auswirkt.

In ihrer Zeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Fritz Sager konnte Johanna Künzler ihre Forschungsinteressen und Methodenkenntnisse anhand verschiedener Forschungsprojekte und externer Aufträge vertiefen. Thematische Schwerpunkte ihrer Arbeit finden sich beispielsweise in der Landwirtschafts- und Ernährungspolitik sowie in der Tabakprävention. Aus forschungstheoretischer Perspektive wendet Johanna Künzler hauptsächlich Theorien des Politikprozesses wie etwa den Multiple Streams Ansatz oder das Narrative Policy Framework an.

Johanna Künzler hat in Bern Politikwissenschaft und Germanistik studiert. Vor ihrem Stellenantritt beim KPM war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Année Politique Suisse, einem Jahrbuch über schweizerische Politik der Universität Bern tätig.